Hörgarten GmbH

Filiale Moordorf:

Marktstraße 9b

26624 Moordorf

 

Tel.:  04941 / 60 51 585
Fax.: 04941 / 60 51 584
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 09:00 - 12:30
14:00 - 18:00
   

Hörgarten GmbH

Filiale Marienhafe:

Rosenstraße 8

26529 Marienhafe

 

Tel.:  04934 / 91 00 176
Fax.: 04934 / 91 00 175
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 09:00 - 12:30
14:00 - 18:00
   

19.07.2018 - Neue Studie sieht bei Kindern Zusammenhang zwischen Hörverlust und lautem Musikhören

Musikhören mit Kopfhörern könnte für das kindliche Gehör besonders gefährlich sein. Eine niederländische Studie lässt vermuten, dass Kinder, die Musik über Kopfhörer hören, einem größeren Risiko für Lärmbedingte Schwerhörigkeit ausgesetzt sind.

Für die Studie untersuchten die Forscher des Erasmus University Medical Center in Rotterdam die Hörtest-Ergebnisse von 3.316 Kindern im Alter von 9 bis 11 Jahren. Insgesamt hatten 443 Kinder (14 Prozent) zumindest teilweise Schwierigkeiten, hohe Frequenzen zu hören, was als Hinweis auf einen lärmbedingten Hörschaden gewertet wurde.

Kinder, die nur ein oder zwei Tage in der Woche tragbare Musikplayer verwendeten, wiesen mehr als doppelt so häufig einen Hörverlust auf wie Kinder, die die Geräte überhaupt nicht benutzten. Unabhängig davon, wie lange sie Kopfhörer getragen hatten oder wie hoch die Lautstärke eingestellt war.

Von den untersuchten Kindern nutzten 1.244 (etwa 40 Prozent) keine tragbaren Musikabspielgeräte. Weitere 19 Prozent nutzten ein- oder zweimal pro Woche tragbare Musikplayer, und etwa 8 Prozent benutzten sie mindestens dreimal wöchentlich. Zusätzlich befragten die Wissenschaftler die Eltern, ob ihre Kinder Beschwerden beim Hören äußern, wie oft sie tragbare Musik-Player (auch Smartphones und Tablets) zum Musikhören verwendeten und wie hoch sie in der Regel die Lautstärke einstelletn.

Obwohl man aus dieser Studie nicht schließen könne, dass Musikplayer den Hörverlust verursacht hätten, zeige sich, dass Musikexposition das Gehör in jungen Jahren beeinflussen könne, so die Autoren der Studie. Dies sei zu beachten, weil Hörverlust irreversibel sei und somit lebenslange Konsequenzen habe. Als Reaktion auf die Ergebnisse empfehlen die Experten, besonders bei Kindern auf ausreichenden Lärmschutz zu achten und sie mit Gehörschutz auszustatten.

Welcher Gehörschutz für welche Situation und besonders für Kinder geeignet ist, wissen die Hörakustiker in den Fachgeschäften der Pro Akustik-Mitglieder. Sie sind Profis in Sachen Gehörschutz und freuen sich auf Ihre Fragen.

  • 14.02.2019 - Mit neuer Energie positiv in die Zukunft

    Neue Möglichkeiten der Energieversorgung sind nicht nur in der Automobilbranche ein Thema, sondern auch in der Hörakustik. Von welchen Forschungsergebnissen die Kunden noch profitieren und weshalb Veränderungen wichtig sind, lernten die rund 400 Teilnehmer von den 60 Dozenten der zentralen Fortbildungsveranstaltung des Qualitätsverbandes Pro Akustik in Hannover.

    Weiterlesen ...  
  • 08.02.2019 - Fortbildung zählt: Pro Akustik Kongress startet

    Die Qualifizierung der Mitarbeiter ist ein zentrales Anliegen des Qualitätsverband Pro Akustik. Die zentrale Fortbildungsveranstaltung, der Pro Akustik Kongress, findet bereits zum 19. Mal statt.

    Weiterlesen ...  
  • 23.01.2019 - Gute Vorsätze 2019: Mit gutem Hören besser durchhalten

    Kaum ist das neue Jahr ein paar Wochen alt, gehören die guten Vorsätze der Silvesternacht für viele Menschen schon der Vergangenheit an. Stress vermeiden, mehr Zeit für Familie und Freunde zu haben und sich mehr zu bewegen, erscheint schwieriger als gedacht. Gutes Hören kann dabei helfen, länger durchzuhalten.

    Weiterlesen ...  
  • 15.01.2019 - Warum ein bisschen Science Fiction auch im Hörakustik-Handwerk steckt

    Sie wollen in die Ferien fahren, sprechen aber die Sprache am Urlaubsziel nicht? Mit einigen Hörgeräten ist das kein Problem mehr. Neue Modelle lassen sich mit einer Smartphone-App verbinden, die als Simultan-Dolmetscher in Echtzeit die fremde Sprache direkt ins Ohr übersetzt. Was sich anhört wie aus dem Science Fiction-Film, ist längst nicht alles, was die kleinen Systeme können.

    Weiterlesen ...  
  • 07.12.2018 - Weihnachtseinkauf: Bei Kinderspielzeug auf Lautstärke achten

    Gerade bei Kinderspielzeug ist Sicherheit besonders gefragt. Damit nicht schon unter dem Weihnachtsbaum die ersten Hörschäden entstehen, hier ein paar gute Tipps für den Weihnachtseinkauf.

    Weiterlesen ...  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem weisen wir auf unsere Datenschutzerklärung hin.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen