Hörgarten GmbH

Filiale Moordorf:

Marktstraße 9b

26624 Moordorf

 

Tel.:  04941 / 60 51 585
Fax.: 04941 / 60 51 584
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 09:00 - 12:30
14:00 - 18:00
   

Hörgarten GmbH

Filiale Marienhafe:

Rosenstraße 8

26529 Marienhafe

 

Tel.:  04934 / 91 00 176
Fax.: 04934 / 91 00 175
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 09:00 - 12:30
14:00 - 18:00
   

30.08.2018 - Internationaler Hörakustiker-Kongress: Digitalisierung im Mittelpunkt

Es ist weltweit eine der größten Veranstaltungen ihrer Art: Zum 63. Internationale Hörakustiker-Kongress der Europäischen Union der Hörakustiker e.V. vom 17. bis 19. Oktober werden Branchenvertreter aus der ganzen Welt auf dem Messegelände in Hannover erwartet. Unter dem Leitthema „Digitalisierung“ zeigen Aussteller und Referenten, wie digitale Technologien sowohl Hörakustiker wie Kunden unterstützen können und was die Branche in Zukunft erwartet.

 

Dafür haben die Veranstalter ein Programm mit mehr als 20 Vorträgen, sieben Tutorials und einem Roundtable zusammengestellt, an dem ein prominent besetztes Panel das Thema „Digitale Revolution: Chancen und Risiken“ diskutiert. Weitere Inhalte aus den Bereichen Audiologie, Wissenschaft, Industrie und Hörakustik zeigen internationale Entwicklungen und aktuelle Diskussionen auf.

Das Programm beginnt nach der feierlichen Kongresseröffnung am Mittwoch mit den Themen Höranstrengung, Kognition und Hören sowie dem Freiburger Einsilbertest. Den Donnerstag haben die Veranstalter ganz dem Thema „Digitalisierung“ gewidmet. Dabei werden Facetten wie Teleaudiologie, Machine Learning und der Otoscan sowie Konnektivität und Datenverarbeitung genauer beleuchtet. Am Freitag steht unter anderem die Tinnitusforschung im Mittelpunkt, dazu kommen Themen wie Hörsystemevaluierung, Knochenleitungssysteme und Abformtechniken. Zu den Referenten gehören national und international anerkannte Mediziner, Wissenschaftler, Audiologen und Hörakustiker.

Die gleichzeitig stattfindende Fachausstellung bietet allen Fachbesuchern die Möglichkeit, sich auch unabhängig vom Kongress bei Herstellern und Anbietern der Hörakustik-Branche über die Neuheiten zu informieren und das Leitthema „Digitalisierung“ weiter zu vertiefen.

  • 31.10.2018 - Intelligente Technik macht das Leben leichter

    Intelligente Hörgeräte machen das Leben leichter, wenn sie vom Hörakustiker individuell angepasst werden. Das ist ein Fazit des 63. Internationalen Hörakustiker-Kongress, zu dem sich in Hannover mehr als 8.000 Teilnehmer aus 83 Ländern trafen. Mit Manuel Cortez, Tanja Bülter und Titus Dittmann stellten sich auch prominente Hörsystem-Träger den Fragen der Besucher.

    Weiterlesen ...  
  • 16.10.2018 - Gutes Hören ist Grundvoraussetzung für den Lernerfolg

    Ihr Pro Akustiker rät zu regelmäßigen Hörtests auch für Schulkinder und Jugendliche.

    Weiterlesen ...  
  • 21.09.2018 - Wenn das Hörgerät mit dem Smartphone spricht

    Smartphone und Hörgerät sind zusammen ein besonders starkes Team. Vorausgesetzt, die direkte Verbindung läuft stabil und ist einfach herzustellen. Dafür braucht es Standard-Schnittstellen, die es jetzt auch für Smartphones mit Android-Betriebssystem gibt.

    Weiterlesen ...  
  • 30.08.2018 - Internationaler Hörakustiker-Kongress: Digitalisierung im Mittelpunkt

    Es ist weltweit eine der größten Veranstaltungen ihrer Art: Zum 63. Internationale Hörakustiker-Kongress der Europäischen Union der Hörakustiker e.V. vom 17. bis 19. Oktober werden Branchenvertreter aus der ganzen Welt auf dem Messegelände in Hannover erwartet. Unter dem Leitthema „Digitalisierung“ zeigen Aussteller und Referenten, wie digitale Technologien sowohl Hörakustiker wie Kunden unterstützen können und was die Branche in Zukunft erwartet.

    Weiterlesen ...  
  • 13.08.2018 - Hörverlust stresst das soziale Umfeld

    Ein Hörverlust stresst nicht nur die Betroffenen selbst, sondern auch ihr soziales Umfeld. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie an der Universität Nottingham in Großbritannien. Vorbeugen könnte eine frühe Versorgung und die Einbeziehung der Angehörigen in die Anpassung.

    Weiterlesen ...  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem weisen wir auf unsere Datenschutzerklärung hin.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen